Friedenstreck 2020 in Marienfließ angekommen

„Ich bin Fan“ sagte begeistert Ministerpräsdent Dietmar Woidke bei der Ankunft des Friedenstrecks im Kloster Marienfließ. Das hatt das älteste Zisterzienserinnenkloster Brandenburgs in seiner über 800-jährigen Geschichte noch nicht erlebt: 15 Pferde ziehen mit einem Glockenwagen ein. Auf dem Glockenwagen die mit Kriegsschrott gegossene Friedensglocke, die 2025 80 Jahre nach Ende des 2.Weltkrieges als wirkmächtiges Zeichen mit Pferden nach Jerusalem gezogen werden soll.

Nun nach fast 500 km Weg in drei Wochen von Hamburg nach Marienfließ war sie endlich da. Die starken Percheron Pferde zogen souverän und würdig die kostbare Fracht. „Jana vom Treck“ lenkt sie sicher. Neben sich den mutigen Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dietmar Woidke! Hinterher zuckelt Basco, dass schweigsame polnische Rennpferd https://youtu.be/yf38eWWYuOI.

Die 30köpfige Mannschaft des Trecks ist froh und stolz, die Strapazen hinter sich zu haben. Jeder Tag hatte seine eigene Plage und es ist eine Gnade Gottes, dass wir sie nicht vorher kennen. War es an einem Tag ein fest verschlossenes Klo, ein andermal der fehlende Schmied oder die angebrannte Suppe. Immer wurde deutlich: Treck heißt Tohuwabohu. In dieses Durcheinander muss jeden Tag neu Geist kommen und eine Ordnung hergestellt werden. Und dann wird die Ordnung am nächsten Morgen wieder abgerissen. Hier ein erstes Resümee:https://youtu.be/OF2YjINS6MM

480km, 35 Pferde, 62 Menschen waren beim Treck, 23 Glocken verteilt und jede Menge neue Kontakte wurden geschlossen und weitere Fans gewonnen.

Die Begeisterung wollen wir steigern, wenn am 14. August 2021 der nächste 3-Wochen-Treck durch Deutschland startet. Dort soll die Mannschaft aus Pferd und Mensch weiter geformt und gestaltet werden. Wir suchen schon jetzt Mitstreiter, die uns in allen Bereichen helfen. Gut vorbereitet wollen wir dann 2025 mit einer Mannschaft voller Tatendrang, Friedenswillen und Träumen aufbrechen in die Stadt Jerusalem!

Der Treck hat neben dem persönlichen Einsatz der Mitfahrer (vor allem ihre Pferde und Wagen) insgesamt 5.339,51 Euro gekostet. Dem stehen Einnahmen aus Essengeld und Spenden von 6114 Euro gegenüber. So das wir für die Reise nach Jerusalem jetzt 775 Euro zurücklegen können.

Weitere Spenden bitte auf unser Konto überweisen: https://friedenstreck.de/impressum-datenschutz/

Antwort hinterlassen